Unsere Charta

Version disponible : Français (Französisch)

Philosophie, Prinzipien, Gegenstand und Ziele:

Der Deutsch-Französische Wirtschaftsclub Hauts de France wurde auf Initiative dt. und frz. Industrieller sowie Dienstleister im Industriesektor 2006 ins Leben gerufen. Diese privatrechtliche Initiative hat sich folgende Ziele gesetzt:

Stärkung der deutsch-französischen Beziehungen, um den Aufbau Europas zu beschleunigen

Unterstützung der wirtschaftlichen Beziehungen zwischen den deutschen und französischen Unternehmen sowohl auf dem deutsch-französischen Handelsplatz innerhalb als auch außerhalb Europas, dank strategischer Allianzen.

Unsere Initiative stützt sich hierbei auf aktive, auf dem Gebiet deutsch-französischer und europäischer Wirtschaftsentwicklung repräsentative öffentlich-privatrechtliche Einrichtungen, Organisationen und Netze.

Mitglieder und Beitritt: Die Mitglieder des Kreises sind im Wesentlichen Manager deutscher und französischer Unternehmen, sowie Mitglieder verschiedener Dienstleistungsbranchen (Anwälte, Versicherer, Berater, Journalisten), die auf dem deutsch-französischen Markt tätig und von der Notwendigkeit einer strategischen Entwicklung Europas überzeugt sind, Die Aufnahme als Mitglied ist an keine Anforderungen hinsichtlich der Nationalität gebunden.

Die Mitglieder des Kreises werden hinzugewählt. Jede Person oder Einrichtung, die dem Kreis beitreten und an dessen Arbeitsgruppen und Veranstaltungen teilnehmen möchte, wird von zwei Paten, Mitglieder des Deutsch – Französischen Wirtschaftskreises HdF, vorgestellt, die die Kandidatur dem Vereinsbüro unterbreiten.

Das Büro achtet auf eine ausgewogene Vertretung der verschiedenen Berufs-, Industrie- und Dienstleistungszweige, insbesondere aber auf einen mehrheitlichen Mitgliederanteil der Unternehmen gegenüber den Dienstleistern sowie auf einen gerechten Ausgleich deutscher und französischer Interessen.

Organisation: der Kreis wird geführt, angeregt und verwaltet von:

einem Vorsitzenden

einem Verwaltungsrat

einem Vorstand

einer Generalvertretung

Der Vorsitzende leitet die Versammlungen des Verwaltungsrates, überwacht die Arbeiten des Vorstands und den Betrieb der Generalvertretung, er vertritt den Kreis nach auBen und nimmt soweit als möglich an den durch den Kreis organisierten Arbeitsgruppen und Veranstaltungen teil.

Der Verwaltungsrat, der sich aus den in Sachen dt. – frz. Beziehungen erfahrenen Gründern des Kreises zusammensetzt, versammelt sich mindestens zweimal pro Jahr, zwecks:

Debatte über die deutsch-französische bzw. europäische Wirtschaftsdynamik

Orientierung des Kreises bzgl. seiner Positionierung gegenüber anderen Einrichtungen bzw. Klubs, seiner weiteren Entwicklung und seiner Aktivitäten

Der Vorstand, bestehend aus dem Vorsitzenden, dem Schatzmeister und der Generalvertretung. Er definiert und kontrolliert die beschlossenen Ziele und Aktivitäten des Kreises, die vom Verwaltungsrat festgelegt und von der Generalvertretung umgesetzt werden, legt die Termine der Arbeitsgruppen und Veranstaltungen fest und stimmt über den Beitritt neuer Mitglieder ab.

Er hat folgende Aufgaben:

Leitung der Geschäfte (Datenbank, Buchführung, Sekretariat und allgemeines „back office“, Empfang, Mitgliederkontakt usw..)

Interne und externe Kommunikation (Unterhaltung und Gestaltung der Website des Kreises / Konzeption und Abfassung der zweisprachigen „Infoblätter“ / …) und u.U. die Vertretung des Kreises nach AuBen

Konzeption, Planung und Organisation der Arbeitsgruppen und Veranstalungen

Akquisition und Entwicklung.

En continuant à utiliser ce site, vous acceptez l’utilisation des cookies. Plus d’informations

Les paramètres des cookies sur ce site sont définis sur « accepter les cookies » pour vous offrir la meilleure expérience de navigation possible. Si vous continuez à utiliser ce site sans changer vos paramètres de cookies ou si vous cliquez sur "Accepter" ci-dessous, vous consentez à cela.

Fermer